• Bergheimerstr. 53-57
  • 69115 Heidelberg
  • tel 06221.433 93 63
  • fax 06221.75 06 311

Herzlich willkommen in unserer Gemeinschaftspraxis!


Dr. M. Rothers | B. Romer

Stephanie Wolf-Fichtner

Wir freuen uns, dass Sie uns gefunden haben!

Seit 2008 führen wir – Frau Dr. Rothers und Frau Romer - eine Gemeinschaftspraxis! Das bedeutet, wir sind eine wirtschaftliche und organisatorische Einheit.

Seit März 2017 ist eine weitere Ärztin im Team:

Frau Stephanie Wolf-Fichtner ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und wird mittwochs und freitags in unserer Gemeinschaftspraxis mitarbeiten.

Bestimmen Sie bei der Terminvereinbarung, zu wem Sie wollen.

Sie können jederzeit online einen Termin buchen..

Sollten Sie keinen für Sie passenden Termin finden, rufen Sie uns an.

Wir sind umgezogen!

Unsere neue Anschrift: Bergheimerstr. 53-57

Anfahrt

Sprechzeiten

 
Dr. M. RothersB. RomerS.Wolf-Fichtner
Montag15 - 18 Uhr9 - 12 Uhr
Dienstag9 - 12 Uhr15 - 18 Uhr
Mittwoch9 - 12 Uhr*9 - 12 Uhr*9 - 12 Uhr
Donnerstag15 - 18 Uhr9 - 12 Uhr
Freitag9 - 12 Uhr*9 - 12 Uhr*9 - 11 Uhr

*Sprechstunde Mittwoch & Freitag alle 2 Wochen im Wechsel.

Zusätzliche Termine nach Vereinbarung.

Anfahrt

Anfahrt zur Bergeheimerstr. 53-57 (ab 4.10.17)

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln direkt vor die Tür:

  • Haltestelle "Altes Hallenbad" Linie 22, 32, 35
  • Haltestelle "Stadtbücherei" Linie 5, 21, 23, 26, 33, 34 dann 300 Meter zu Fuss an der Schwanenteichanlage vorbei

Parkmöglichkeiten: Parkhaus P1 Poststrasse 7, Parkhaus Aldi Poststrasse 11oder in der Parkautomatenzone der Poststrasse oder Bergheimerstrasse

Hinweis: Unsere Praxis ist barrierefrei erreichbar.

Wegbeschreibung

Informationen

Nützliche Informationen zum Praxisbesuch

Kleine Gebrauchsanweisung für die frauenärztliche Praxis

Allgemeines
  • Krebsfrüherkennungsuntersuchungen sind planbar. Deshalb bitten wir um längerfristige Terminvereinbarung. Sie sollte einmal im Jahr sein.
  • Wenn Sie ein dringendes Problem haben, können wir Sie noch am selben Tag sehen. Bitte rufen sie dafür möglichst früh am Tag an; Sie bekommen dann einen Termin am Ende der Sprechstunde. Bringen Sie Wartezeit mit!
  • Wartezeiten sind ein Problem! Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns pro Besuch nur um ein Problem ausführlich kümmern können. Andere Probleme können wir kurz besprechen und verschieben.
  • Für längere Beratungen und Erörterungen stehen wir Ihnen außerhalb der Sprechstunde zur Verfügung.
  • In wirklich dringenden Fällen können Sie uns außerhalb der Sprechzeiten über das Handy erreichen. Frau Rothers: 0151 14339363, Frau Romer 0151-26074681
  • Ihre Fragen, die telefonisch zu klären sind, können wir ggf. am Ende der Sprechstunde beantworten.
Spezielles
  • Gehen Sie vor der Untersuchung auf die Toilette, damit die Blase leer ist. Versuchen Sie sich an das Datum der letzten Regel zu erinnern.
  • Führen Sie am besten einen Regelkalender. Der 1. Blutungstag ist der 1.Tag des neuen Zyklus.
  • Sagen Sie, wenn die Untersuchung immer schmerzhaft ist.
  • Sagen Sie, wenn Sie noch nie untersucht worden sind.
  • Sie können ein Handtuch für die Untersuchung mitbringen, aber wir haben natürlich auch Papier!
  • Krebsfrüherkennungsuntersuchungen können nicht während der Regelblutung oder bei einer Infektion gemacht werden.
  • Aber: leichte Schmierblutungen stören die Untersuchung nicht.
  • Bei der Anamnese (Krankengeschichte) werden Sie nach Regelgeschichte, Regelschmerzen, Geburten, anderen Vorerkrankungen, Operationen, Allergien, Medikamenteneinahmen, familiärer Belastung mit Krebs, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck, Thrombose und Schlaganfällen gefragt.
  • Sagen Sie, wenn Sie etwas nicht gefragt wurden, was Sie wichtig finden.
  • Sagen Sie, wenn bei Ihnen oder Ihrer Familie eine neue Erkrankung, auch außerhalb der Frauenheilkunde, auftritt.
  • Schwangerschaftsteste können frühestens 10 Tage nach der Empfängnis positiv werden, zuverlässiger ist es, bis zur erwarteten Regel zu warten. Eine Schwangerschaft ist erst etwa 2 Wochen nach Ausbleiben der Regel im Ultraschall eindeutig zu sehen.
...ausblenden

Selbstzahlerleistungen in der Frauenheilkunde

IGEL - Individuelle Gesundheits-Leistungen oder

Selbstzahlerleistungen in der Frauenheilkunde

Schon immer galt und auch in Zeiten knapper Kassen gilt: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für ärztliche Untersuchungen und Behandlungen, wenn sie notwendig, medizinisch sinnvoll und wirtschaftlich sind.
Das konnte in der Vergangenheit teilweise weit ausgelegt werden. Heute gilt hinsichtlich der Art und Anzahl medizinischer Leistungen ein strengerer Maßstab.
Deshalb gibt es einige Untersuchungen und Leistungen, die nicht oder nicht mehr zum Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen gehören.
Wir möchten solche Leistungen als Selbstzahlerleistungen vorstellen und anbieten, von deren Sinn wir überzeugt sind, oder die von Patientinnen immer wieder nachgefragt werden.

1. Spiralenkontrolle: keine Kassenleistung, sinnvoll. Rechnung nach Gebührenordnung bezahlen Sie hier in bar – ca. 20 Euro.

2. Ultraschall bei der Krebsvorsorge: keine Kassenleistung, kann im Einzelfall sinnvoll sein. Ultraschall bei Beschwerden, Myomen, Blutungsstörungen, Eierstockzysten wird von den Krankenkassen bezahlt. Rechnung nach Gebührenordnung bezahlen Sie hier in bar – ca. 35 Euro.

3. Immunologischer Stuhltest statt des Kassentest hämoccult/hemofec: Bei Risikopatienten und Frauen, die auf keinen Fall eine Darmspiegelung wollen sinnvoll. Rechnung nach Gebührenordnung bezahlen Sie hier in bar - ca. 54 Euro.

4. HPV-Test bei der Vorsorge: Kassenleistung bei Zellveränderungen (PapIIID), als Suchuntersuchung nur im Einzelfall sinnvoll. Rechnung kommt vom Labor – ca. 25 Euro.

5. Brustultraschall: als Suchmethode oder als Ersatz für die Mammographie weniger geeignet und keine Kassenleistung. Bei unklaren Tastbefunden sehr gut geeignet und Kassenleistung. Rechnung nach Gebührenordnung bezahlen Sie hier in bar – ca. 40 Euro

6. Mammographie: ab 50. LJ. alle zwei Jahre Kassenleistung. Unter 50 weniger aussagekräftig wegen der hormonell noch dichten Brust, aber Kassenleistung bei unklaren Tast- und Schallbefunden.

...ausblenden

Selbstzahlerleistungen in der Schwangerschaft
IGEL - Individuelle Gesundheits-Leistungen oder

Selbstzahlerleistungen in der Schwangerschaft

Schon immer galt und auch in Zeiten knapper Kassen gilt: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für ärztliche Untersuchungen und Behandlungen, wenn sie notwendig, medizinisch sinnvoll und wirtschaftlich sind.
Das konnte in der Vergangenheit teilweise weit ausgelegt werden. Heute gilt hinsichtlich der Art und Anzahl medizinischer Leistungen ein strengerer Maßstab.
Deshalb gibt es einige Untersuchungen und Leistungen, die nicht oder nicht mehr zum Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen gehören.
Wir möchten solche Leistungen als Selbstzahlerleistungen vorstellen und anbieten, von deren Sinn ich überzeugt bin, oder die von Patientinnen immer wieder nachgefragt werden.

1. Ultraschall in der Schwangerschaft: Drei Untersuchungen sind Kassenleistungen, bei medizinischen Problemen auch mehr. Ohne Probleme müssen sie selbst zahlen. Rechnung nach Gebührenordnung (GOÄ) bezahlen Sie hier in bar ca. 30 Euro.
Oder 3 zusätzliche Ultraschalluntersuchungen: Rechnung nach GOÄ bezahlen Sie hier in bar ca. 80 Eur

2. 3D/4D Ultraschall (nur bei Frau Romer): Rechnung nach GOÄ bezahlen Sie hier in bar ca. 60 Euro.

3. Toxoplasmosetest in der Schwangerschaft: keine Kassenleistung. Seltene Erkrankung, die aber behandelt werden kann. Für Frauen mit Katzen, und solchen, die viel in Gärten und Sandkästen sind, sinnvoll.
Rechnung kommt vom Labor – ca 20 Euro

4. Streptokokken in der späten Schwangerschaft: keine Kassenleistung. In Heidelberg gibt es die besondere Situation, dass viele Kliniken diese Untersuchung auf Vorschlag der Kinderklinik fordern. Im Augenblick entstehen für Sie keine Kosten. Das kann sich demnächst ändern.

5. Test auf Infektionskrankheiten bei risikoreichen Arbeitsplätzen: Bei Einstellung ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet. Nach Kontakt in der Schwangerschaft ist es Krankenkassenleistung und sollte möglichst schnell gemacht werden. (Ringelröteln, Windpocken). Ohne diese Gründe müssen Sie selbst zahlen. Rechnung kommt vom Labor.

...ausblenden

Impressum

Inhalt

Dr. Margret Rothers, Britta Romer

Gestaltung

Gabriele Roth, Jacob Romer

Bitte beachten sie unsere Rechtshinweise.

Datenschutzerklärung

für Websitebetreiber nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Praxis Dr. Margret Rothers und Britta Romer

Bergheimerstrasse 53-57

69115 Heidelberg

Deutschland

Telefon 06221-4339363

www.rothers-romer.de

Allgemeines zur Datenverarbeitung

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Wir verweisen auf die Erklärung der DomainFactory GmbH. Diese erläutert, welche Daten im Rahmen des Web-Hosting erhoben werden.

Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Dieses muß vom Nutzer in der E-Mail an uns mit: „bitte löschen Sie meine personenbezogenen Daten sofort nach Erhalt“ kenntlich gemacht werden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Rechte der betroffenen Person

Die folgende Auflistung umfasst alle Rechte der Betroffenen nach der DSGVO. Rechte, die für die eigene Webseite keine Relevanz haben, müssen nicht genannt werden. Insoweit kann die Auflistung gekürzt werden.

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Löschung

Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Haftungsausschluss.

Haftungsausschluss:
1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die a ktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss.
Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvoll- ständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Ver- öffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kenn- zeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Gesetzlich vorgeschriebene Angaben gemäß § 6 TDG (Teledienstgesetz): Allen Ärzten unserer Gemeinschaftspraxis wurde die Berufsbezeichnung „Arzt“ so wie die Bezeichnung „Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ in Deutschland verliehen. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Kassenärztliche Vereinigung Nordbaden. Zuständige Ärztekammer ist die Landesärztekammer Baden-Württemberg. Sie finden die aktuell gültige Berufsordnung über die „Suche“ – Funktion mit den Suchbegriffen „Sonderdruck“ und „Berufsordnung“ auf der Homepage der Landesärztekammer Baden-Württemberg unter www.aerztekammer-bw.de.

...ausblenden